Hamburger Taxenverband e.V.

Flyer "HTV-Info Nr.1" zur Taxendemo Ende Oktober veröffentlicht

Der HTV - Hamburger Taxenverband e.V. startet seine neue Reihe "HTV-Info" mit einem Flyer zur kommenden Taxendemo, die für Ende Oktober gemeinsam mit den anderen Gewerbeverbänden der "ARGE Taxenverbände Hamburg" geplant ist. Damit sollen die Positionen und Aktionen des HTV verstärkt auf die Straße zu den Taxifahrer-Kollegen getragen werden. Das bisherige Informationsangebot, bestehend aus Webseite und HTV-Forum, soll mit den "HTV-Info"-Flyern zu schwerpunktmäßigen Themen ergänzt werden. Wir veröffentlichen im Folgenden den Haupttext zur Taxendemo Ende Oktober.

 

Der nachfolgende Text sowie die Fotos samt Bildunterschriften entstammen dem Flyer "HTV-Info Nr. 1 (Oktober 2012), der als komplettes PDF hier heruntergeladen werden kann.

 

------------------

 

Das große BWVI-Vergessen

Gemeinsam haben die Hamburger Taxenverbände verhandelt mit der "Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation" (BWVI). Wir wollen für das Taxengewerbe endlich die notwendigen Verbesserungen, damit wir von unserer Arbeit ordentlich leben können.

 

Hamburger Taxendemo 2010 gegen Smarttaxen vor Behörde Stadthausbrücke

 

Hamburger Taxendemo 2010 gegen die Smarttaxen. Der Kampf gegen die Billigtaxen von "Taxi Hamburg 6x6" war erfolgreich, weil die Taxikollegen am Verhandlungstisch und auf der Straße zusammen gestanden haben. (Foto: Gisbert Eichberg)

 

 

Erstmalig haben sich die fünf Hamburger Gewerbeverbände zusammengeschlossen zur "ARGE Taxenverbände Hamburg". Dort arbeiten wir vom HTV zusammen mit dem LHT, der Taxen-Union, dem MUV und dem LPVG. Gemeinsam haben wir am 19. April einen Tarifantrag 2012 gestellt mit folgenden Forderungen:

  • Wohnen und Leben ist in Hamburg so teuer wie in München, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf. Deshalb muss auch der Hamburger Taxentarif mit den Tarifen dieser Städte vergleichbar sein. In den anderen Städten zahlen die Fahrgäste im Schnitt 10% mehr für die gleichen Taxifahrten als in Hamburg.
  • Fast überall in Deutschland bekommen Taxifahrer die Wartezeit vor Ampeln und im Stau bezahlt. Mit der Karenzminute zwingt uns der Hamburger Staat zu unbezahlter Arbeit während der Kundenbeförderung und damit zu 12 % Umsatzeinbuße. Weg mit dem Hamburger Sonderweg! Weg mit der Karenzminute!
  • Jahrelang wurden in Hamburg Lohnerhöhungen für angestellte Taxifahrer bei den Tarifanpassungen "vergessen". Seit Jahren sinken deshalb die realen Löhne, das Taxengewerbe hat in ganz Deutschland die höchste Quote an Niedriglöhnern.  (Quelle: Statistisches Bundesamt, September 2012).
  • Der anderswo berücksichtigte "kalkulatorische Unternehmer-lohn" wurde im Hamburger Taxitarif auch "vergessen". Viele selbstfahrende Taxiunternehmer haben nicht genügend Geld, um für ihre Rente vorsorgen zu können. Die kommende Altersarmut fährt schon heute in Hamburger Taxen mit.
  • Hamburger Behörden fordern seit Januar 2012 die Taxen-unternehmer auf, ihren angestellten Taxifahrern einen festen Grundlohn zu zahlen. Die gleichen Behörden-Mitarbeiter haben bei der Berechnung für die Tarifanhebung am 1.9.2012 diesen Festlohn leider "vergessen".



Die Karenzminute muss weg!

Der SPD-Senat hat, ungeachtet der sauber vorgerechneten Forderungen der Taxenverbände, zum 1.9.2012 eine mangel-hafte Erhöhung  beschlossen. Keine unserer wichtigen Forderungen wurde berücksichtigt. Vor allem blieb es bei der ungerechten Karenzminute. Für die unzähligen Staus und Verkehrsbehinderungen in der "Stauhauptstadt Hamburg" sind Politiker und Behörden-Mitarbeiter verantwortlich, nicht wir Taxifahrer. Aber wir sollen dafür bezahlen - durch die Karenz-minute sind nur 2% der Hamburger Taxi-Fahrpreise zeitbedingt. Die meisten der durch die Stadt verursachten Wartezeiten bekommen wir nicht bezahlt. Wir wollen so behandelt werden wie unsere Kollegen in 95% der deutschen Tarifgebiete: Wartezeit soll ab der ersten Sekunde bezahlt werden.


Taxendemo Ende Oktober

Die völlig unzureichende Tarifanpassung zum 1.9.2012 hat gezeigt: Politik und Behörde nehmen bisher die Forderungen des Taxengewerbes nicht genügend ernst. Nun müssen wir jenen in den warmen Amtsstuben, die bisher unverantwortlich über unser Leben und unser Schicksal entscheiden, zeigen, dass wir ihren Hochmut und ihre soziale Kälte nicht mehr hinnehmen. Deshalb planen die fünf Taxenverbände der ARGE für Ende Oktober 2012 eine Taxendemo. In mehreren Sitzungen der "Arbeitsgruppe Demo" wurden detailierte Vorschläge erarbeitet, die wir auch mit den Kollegen von der Straße vorab diskutieren wollen.

 


Macht mit bei der Taxendemo!

Kommt zur Infoveranstaltung am 16.10.!

Informiert Euch im Internet über Neuigkeiten!


"Kasse leer - Schnauze voll" - Berliner Taxifahrer bei ihrer Demo im April 2012




















"Kasse leer - Schnauze voll" - Kollegen in Berlin haben im April 2012 eine eindrucksvolle Taxendemo organisiert. Endlich ziehen - in Hamburg wie in Berlin - alle Taxen-verbände an einem Strang. Nur gemeinsam sind wir stark! (Foto: Jochen Lietke, Redaktion TAXI VORFAHRT)


------------------


HTV-Infotreff am 16. Oktober - Schwerpunkt: Taxendemo

Unser monatlicher Infotreff findet diesmal mit Schwerpunktthema "Taxendemo im Oktober" statt. Wir geben Euch die Infos zum aktuellen Stand und freuen uns über Eure konstruktiven Anregungen und Anmerkungen. Eingeladen sind alle interessierten Taxifahrer, egal ob nun Mitglied im HTV oder nicht.

Der HTV-Infotreff findet statt am 16.10.12 ab 14:00 Uhr in der Gaststätte "Roxie" in der Alsterdorfer Straße 228, Ecke Heubergredder (Nähe U-Alsterdorf und Taxizentrum "Alsterdorfer Straße").

 

 

Zurück