Hamburger Taxenverband e.V.

Überarbeitete Ortskundeprüfung ab 1.4.2013 unterzeichnet

Heute haben die fünf in der "ARGE Taxenverbände Hamburg" zusammenarbeitenden Gewerbeverbände zusammen mit der für Führerschein-Angelegenheiten zuständigen "Behörde für Inneres und Sport" (BIS) sowie dem TÜV Nord eine überarbeitete Prüfungsordnung für die Ortskundeprüfung unterschrieben.

 

Die urlaubsbedingt abwesenden Herren Dr. Dauer (zuständiger Abteilungsleiter bei der BIS) sowie der Vorsitzende des neugegründeten Verbandes AIR eV. Herr Deifts hatten schon zuvor unterschrieben.

 

Die aktualisierte Prüfungsordnung umfasst neben rein redaktionellen Änderungen eine Änderung im Abschnitt "6. Allgemeine Bedingungen". Danach kann ein Prüfling, der die schriftliche, "aber nicht den mündlichen Teil der Prüfung bestanden (hat), (den) mündlichen Teil innerhalb eines halben Jahres - ohne erneute schriftliche Prüfung - wiederholen". Weitergehende Vorschläge des MUV (Mehrwagen Unternehmer Verband) sowie des LHT auf Lockerungen im mündlichen Teil (von drei mündlich angesagten Straßen nicht mehr zwingend alle drei, sondern mindestens zwei binnen 10 Minuten im Stadtplan finden und dazu Anfang und Ende sowie den Stadtteil bestimmen), wurden vom HTV sowie Taxen-Union und LPVG und auch den beiden Behörden BIS und BWVI (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, namentlich Verkehrsgewerbeaufsicht) als unnötige Absenkung des Prüfungniveaus zurückgewiesen.

 

Der HTV hat bei der Gelegenheit auf eine ihm unverständliche Entscheidung der BIS hingewiesen. Ende 2012 hat die BIS im Bundesfachausschuss eine Anfrage, was die Hansestadt Hamburg zu einer "Kleinen Fachkunde" für angehende Taxifahrer hält, geantwortet, dass Hamburg hier keinen Regelungsbedarf sehe. Dieses BIS-Statement erfolgte, ohne die Expertise der Gewerbeverbänden eingeholt zu haben und sogar ohne Rücksprache mit der für Taxenangelegenheiten zumeist zuständigen BWVI. Es wird nun baldmöglichst hierzu ein Gesprächstermin aller Beteiligten angestrebt, wobei der HTV damit die Hoffnung verbindet, dass Hamburg sich künftig für die auch vom Bundesverband BZP geforderte "Kleine Fachkunde" einsetzt.

 

Link: Unterzeichnete Vereinbarung und Prüfungsordnung Ortskundeprüfung zum 1.4.2013

 


Zurück