HTV – Hamburger Taxenverband e.V

Taxi

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der HTV – Hamburger Taxenverband e.V. die engagierte Vertretung der Taxifahrer. Wir vertreten alle, die im Taxi ihr Geld verdienen – egal ob selbstständig oder angestellt. Angefangen beim Kampf gegen die Pflicht zur kostenlosen Arbeit (sog. “Karenzminute”) und ausbeuterische Arbeitsmodelle ohne Mindestlohn über den Widerstand gegen Uber & Co. bis aktuell unser Veto gegen die Qualitäts-Absenkung bei der P-Schein-Prüfung: Der HTV stand und steht immer in der ersten Reihe bei der Interessenvertretung der im Hamburger Taxigewerbe arbeitenden Menschen. Dabei setzen wir uns für die gesetzlich geregelten Fahrgastrechte genauso ein wie für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik. Das machen wir schon immer rein ehrenamtlich, ohne hauptamtliche Funktionäre und teure Büros.

28.05.2020

HTV legt Veto gegen Qualitäts-Verschlechterung ein

(Hier kommt noch Text rein)

02.07.2019

Kritik am OVG-Beschluss in Sachen Moia

Zu dem heutigen Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Hamburg zu der Moia-Genehmigung erklärt der HTV: “Der Moia-Skandal setzt sich mit dem heutigen OVG-Beschluss fort. Der damalige Bürgermeister Olaf Scholz hat am Parlament vorbei dem VW-Konzern ermöglicht, mit den bei Dieselgate ergaunerten Milliarden den ÖPNV und das ergänzende Taxigewerbe anzugreifen.

Hier bitte die ganze Pressemitteilung lesen.

22.04.2018

Moia-Konzessionsverfahren aussetzen

Letzten Dienstag demonstrierten Hamburgs Taxifahrer gegen die Pläne der VW-Tochter Moia. Daraufhin hat der Verkehrsausschuss der Hamburger Bürgerschaft beschlossen, sich erstmalig mit dem “Moia-Konzept” zu befassen. In einem Offenen Brief fordert der HTV Verkehrssenator Horch auf, die parlamentarischen Beratungen abzuwarten und solange keine Moia-Genehmigung zu erteilen.

Weiterlesen: Offener Brief an Verkehrssenator Horch

21.01.2018

Keine “Erprobungen” für Sammeltaxis von Milliarden-Konzernen

In zwei von der “Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation” angeforderten “gutachtlichen Stellungnahmen” hat der HTV die Erteilung von “Erprobungs”-Genehmigungen für taxiähnliche Anbieter abgelehnt. Die VW-Tochter Moia möchte mit 1.000 elektrischen Kleinbussen Sammeltaxi-artige Dienste anbieten, und CleverShuttle (Gesellschafter u.a. Bahn und Daimler) ihre Sammeltaxi-Flotte deutlich vergrößern.

Der HTV veröffentlicht die beiden Stellungnahmen:

Stellungnahme CleverShuttle im Wortlaut
Stellungnahme Moia im Wortlaut